inicio mail me! Abonnieren

Eintršge der Kategorie Allgemein

Barbara Steinitz | Illustration ‚ÄĘ Geschichten ‚ÄĘ Papiertheater

Aktuell


Wir freuen uns auf unsere einwöchige Arbeitsresidenz am Staatstheater Braunschweig!

rubarb dance & art
Slow Violence
@ Staatstheater Braunschweig

SLOW VIOLENCE

Mini-Residenzprogramm
Kuratiert von: Lukas Pergande

¬ĽSlow Violence¬ę beschreibt eine Form von Gewalt, die sich langsam und unbemerkt ausbreitet, von Leid und Schaden, die √ľber Jahre oder Jahrzehnte entstehen. Die Verantwortlichen sind ebenfalls nicht offensichtlich, aber die Opfer sind es. Alle vier Gruppen in dieser Reihe forschen eine Woche im Aqua¬≠rium, um anschlie√üend ihre Ergebnisse an zwei Abenden im Rahmen einer Performance vorzustellen.

Den Auftakt machen Bezugsgruppe Rainer Rauch (BRR), eine K√ľnstlergruppe aus Braunschweig. Sie besch√§ftigen sich in ihrer Residenz mit den Themen Klimawandel, B√ľrokratie und Punkrock. Die vierk√∂pfige HipHop-Band Bokoya l√§sst sich durch den Begriff ¬ĽSlow Violence¬ę zu einer klanglichen und rhythmischen Performance inspirieren. rubarb dance & art ist der Zusammenschluss des Choreografen und T√§nzers Ruben Reniers und der Illustratorin und Papiertheaterk√ľnstlerin Barbara Steinitz. Sie setzen sich mit den k√ľnstlerischen Mitteln von Tanz, Zeichnung und bewegten Bildern unter anderem mit der Frage auseinander: Warum bleiben wir h√§ufig stumm, statt das Gespr√§ch zu suchen?

rubarb dance & art, 25. & 26. Februar, 20:00 Uhr

REQUIEM | MANGONGKAL HOLI von rubarb dance & art on tour!

Gastspiel am Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, 6. Mai 2023, 19.30

https://www.theater-im-pfalzbau.de/programm/tanz?eventUid=2733&cHash=e0e45d9a427deefc75cd4f9fd51beb6f

Archiv

März 2022, Autor*innen-Residenz am Eppinger Figurentheater

Herzlichen Dank an meine lieben Kolleg*innen des Eppinger Figurentheaters f√ľr zwei wunderbare Autor*innen-Residenzwochen am Eppinger Figurentheater und an die Journalistin und Moderatorin Katja Schlonski, mit der ein Podcast entstanden ist:

Die Autor*innen-Residenz 2022 wurde an Barbara Steinitz aus Berlin vergeben. Sie war zwei Wochen zu Gast in Eppingen. Im Interview gibt die Illustratorin, Autorin und Papiertheatermacherin Einblicke in ihre aktuelle Arbeit: Sie sp√ľrt der Familiengeschichte ihres Vaters nach, der als Junge zusammen mit der Familie seine nordb√∂hmische Heimat f√ľr immer verlassen musste.

Aus den Zeitzeugenberichten ihrer Gro√ümutter und ihres Vaters und aus eigenen Erlebnissen soll ein Papiertheaterst√ľck mit Live-Musik von Bj√∂rn Kollin entstehen. Dabei wird nicht nur die Geschichte von Krieg und Vertreibung, sondern auch die eines Neuanfangs erz√§hlt, von Vers√∂hnung und Freundschaft ‚Äď und von den Abenteuern und Streichen eines Jungen, der zwischen den M√ľhlsteinen der Zeitgeschichte aufwuchs.

W√§hrend der Residenz im Eppinger Figurentheater arbeitete sie an Gedanken, Konzeptideen und ersten Textentw√ľrfen des St√ľcks.

https://eppinger-figurentheater.de/barbara-steinitz-im-interview/

2022

Wiederaufnahme 11.-14.08.2022!

DOCK 11, Berlin

https://rubenreniers.com/news-2/rubarb-dance-art/dance-productions/requiem-mangongkal-holi.html

REQUIEM |  MANGONGKAL HOLI

eine musikalische Tanzperformance mit bewegten Bildern von rubarb dance & art

Termine: 
11.-14. August 2020, jeweils 19 Uhr

DOCK 11, Kastanienallee, 79, 10435 Berlin

Im Zentrum dieser musikalischen Tanzperformance steht die Auseinandersetzung mit den beiden nat√ľrlichen Polen unserer Existenz: Geburt und Tod. Ausgehend vom Aufeinandertreffen zweier sehr pers√∂nlicher Ereignisse, dem Tod seines Vaters und der Geburt seiner Tochter, r√ľcken f√ľr den T√§nzer und Choreografen Ruben Reniers Ph√§nomene rund ums Sterben ins Zentrum seiner aktuellen k√ľnstlerischen Arbeit. Als geb√ľrtiger Indonesier, der in den Niederlanden aufgewachsen ist, interessieren ihn indonesische ebenso wie europ√§ische Begr√§bnisrituale und Abschiedszeremonien, und wie sich die unterschiedliche Vorstellungen vom Umgang der Lebenden mit ihren Toten in den T√§nzen, Schritten, Ber√ľhrungen und Stimmen der Trauernden manifestieren. Gemeinsam mit einem internationalen Team aus T√§nzer*innen, Musiker*innen und einer Zeichnerin begibt er sich auf die Suche nach einer k√ľnstlerischen Zusammenf√ľhrung der unterschiedlichen Ans√§tze dieser Kulturen und in jedem Einzelnen von uns.

REQUIEM |  MANGONGKAL HOLI
a musical dance performance with moving images by rubarb dance & art

It is the confrontation with the two natural forces of our existence, birth and death, which is placed in the center of this musical dance performance. Based on the collision of two very personal events, the death of his father and the birth of his daughter, dancer and choreographer Ruben Reniers focuses in his current artistic work on phenomena related to death.

As a native Indonesian who grew up in the Netherlands, he is interested in Indonesian as well as European funeral rituals and farewell ceremonies ‚Äď and how the different concepts of connecting the living and the dead are manifested in the dances, movements, touches and voices of those who mourn. Together with an international team of dancers, musicians and a drawing artist, he embarks on a quest to artistically bring together the different approaches of these cultures and of each one of us.

K√ľnstlerische Leitung / Choreografie: Ruben Reniers
Tanz / Performance: Rebecca Jefferson, Annapaola Leso, Melli M√ľller, Sean Roel Nederlof, Ruben Reniers
Komposition / Live-Musik: Konstantin Heuer, Bilawa Respati, Biliana Voutschkova
B√ľhne / Figurenspiel / Live-Zeichnung: Barbara Steinitz
Kost√ľm: Carola Volles, Juliane L√§ngin
Lichtdesign: Emese Csornai
Graphikdesign: Studio Workshop, Saira Hussain
K√ľnstlerische Mitarbeit: Melli M√ľller
K√ľnstlerische Beratung: Inang Lena Simanjuntak
Video: Marco Baass
Foto: Carlos Collado

Gef√∂rdert vom Fonds Darstellende K√ľnste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung f√ľr Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur: # Take Action F√∂rderprogramm Tanz

Kooperationspartner: Rumah Budaya Indonesia | Haus der Indonesischen Kulturen Berlin, Schloss Bröllin, DOCK 11

2021:

New rubarb dance & art production coming soon!

https://dock11-berlin.de/theater/programm/spielplan/requiem-mangongkal-holi

https://www.instagram.com/rrubrik/

REQUIEM |  MANGONGKAL HOLI

eine musikalische Tanzperformance mit bewegten Bildern von rubarb dance & art

Termine: 
23. September 2021, 19 Uhr (Premiere)
weitere Vorstellungen 24., 25. und 26. September, jeweils 19.00 Uhr

DOCK 11, Kastanienallee, 79, 10435 Berlin

Im Zentrum dieser musikalischen Tanzperformance steht die Auseinandersetzung mit den beiden nat√ľrlichen Polen unserer Existenz: Geburt und Tod. Ausgehend vom Aufeinandertreffen zweier sehr pers√∂nlicher Ereignisse, dem Tod seines Vaters und der Geburt seiner Tochter, r√ľcken f√ľr den T√§nzer und Choreografen Ruben Reniers Ph√§nomene rund ums Sterben ins Zentrum seiner aktuellen k√ľnstlerischen Arbeit. Als geb√ľrtiger Indonesier, der in den Niederlanden aufgewachsen ist, interessieren ihn indonesische ebenso wie europ√§ische Begr√§bnisrituale und Abschiedszeremonien, und wie sich die unterschiedliche Vorstellungen vom Umgang der Lebenden mit ihren Toten in den T√§nzen, Schritten, Ber√ľhrungen und Stimmen der Trauernden manifestieren. Gemeinsam mit einem internationalen Team aus T√§nzer*innen, Musiker*innen und einer Zeichnerin begibt er sich auf die Suche nach einer k√ľnstlerischen Zusammenf√ľhrung der unterschiedlichen Ans√§tze dieser Kulturen und in jedem Einzelnen von uns.

REQUIEM |  MANGONGKAL HOLI
a musical dance performance with moving images by rubarb dance & art

It is the confrontation with the two natural forces of our existence, birth and death, which is placed in the center of this musical dance performance. Based on the collision of two very personal events, the death of his father and the birth of his daughter, dancer and choreographer Ruben Reniers focuses in his current artistic work on phenomena related to death.

As a native Indonesian who grew up in the Netherlands, he is interested in Indonesian as well as European funeral rituals and farewell ceremonies ‚Äď and how the different concepts of connecting the living and the dead are manifested in the dances, movements, touches and voices of those who mourn. Together with an international team of dancers, musicians and a drawing artist, he embarks on a quest to artistically bring together the different approaches of these cultures and of each one of us.

K√ľnstlerische Leitung / Choreografie: Ruben Reniers
Tanz / Performance: Rebecca Jefferson, Annapaola Leso, Melli M√ľller, Sean Roel Nederlof, Ruben Reniers
Komposition / Live-Musik: Konstantin Heuer, Bilawa Respati, Biliana Voutschkova
B√ľhne / Figurenspiel / Live-Zeichnung: Barbara Steinitz
Kost√ľm: Carola Volles, Juliane L√§ngin
Lichtdesign: Emese Csornai
Graphikdesign: Studio Workshop, Saira Hussain
K√ľnstlerische Mitarbeit: Melli M√ľller
K√ľnstlerische Beratung: Inang Lena Simanjuntak
Video: Marco Baass
Foto: Carlos Collado

Gef√∂rdert vom Fonds Darstellende K√ľnste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung f√ľr Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur: # Take Action F√∂rderprogramm Tanz

Kooperationspartner: Rumah Budaya Indonesia | Haus der Indonesischen Kulturen Berlin, Schloss Bröllin, DOCK 11

        

       

___

___

___

05.-07. April 2019

Seminar: SPIELKURS PAPIERTHEATER

Hof Lebherz / Freie Bildungsst√§tte f√ľr Figurentheater, Warmsen

Es sind noch Plätze frei!

Anmeldung unter:

www.hof-lebherz.de

24.-26. April 2019, jeweils 10.30

Gastspiel Papiertheater SCHNURZPIEPEGAL

im Fliegenden Theater in Berlin

Karten gibt es hier:

www.fliegendes-theater.de

_________________________________________________________________

ARCHIV

 Vom 07.-09.12.2018

Advents-Workshop „Papiertheater“ mit Barbara Steinitz

f√ľr Eltern und ihre Kinder ab 8

an der Akademie am See, Plön

ES SIND NOCH PL√ĄTZE FREI!

Anmeldung hier (Klick)

Sonntag, 18.11.2018, 11.00 und 15.30

Barbara Steinitz + Facto Teatro (Berlin / Mexiko Stadt) präsentieren

das Papiertheater VOM ESEL, DER AUF REGEN HOFFTE

zweisprachig in deutscher und spanischer Sprache

beim 5. D√ľrener Papiertheatertreffen auf Schloss Burgau

Schloss Burgau, D√ľren

Papiertheaterpremiere und Gastspiele in Mexiko!

Barbara Steinitz und Facto Teatro zeigen

„EL BURRO QUE ESPERABA LA LLUVIA“

(„VOM ESEL, DER AUF REGEN HOFFTE“ erstmals in spanischer Sprache)

EL BURRO QUE ESPERABA LA LLUVIA

Samstag, 23.06.2018, 19.00 und Sonntag, 24.06.2018, 18.00

Centro Cultural del Bosque, Teatro El Granero, Ciudad de México

Bereits zum dritten Mal sind wir beim Festival International de la Ciudad de México zu Gast.

Muchissimas gracias por el enorme honor de invitarnos ya por tercera vez y muchas felicidades por celebrar la 5ta edición de ese maravilloso festival!

Hurrah!!!

Zwei neue B√ľcher im Knesebeck Verlag und ein Beitrag im SWR Fernsehen!

‚ÄěHerr Kules und der L√∂we‚Äú¬†stammt aus der Feder der Autorin Stefanie Klinge-Engelhardt und ich hatte das Vergn√ľgen, diese pfiffige und anr√ľhrende Geschichte illustrieren zu d√ľrfen:

http://www.knesebeck-verlag.de/herr_kules_und_der_loewe/t-1/654

Und: ‚ÄěSchnurzpiepegal‚Äú¬†ist wieder da!

http://www.knesebeck-verlag.de/schnurzpiepegal/t-1/657

Vielen von Euch ist die Geschichte bereits bekannt, sei es in Buchform oder als Papiertheaterst√ľck‚Ķ¬†Das Buch erschien erstmals 2009 im Bajazzo Verlag (Z√ľrich) und ich freue mich sehr, dass es nun im Knesebeck Verlag (M√ľnchen) ein neues zu Hause gefunden hat.

Das Papiertheaterst√ľck „Schnurzpiepegal“ haben der Komponist und Musiker Bj√∂rn Kollin und ich in den letzten neun Jahren in diversen Gegenden Deutschlands und der Welt aufgef√ľhrt. Wir haben es auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Franz√∂sisch an Schulen, in Bibliotheken, an Theatern, Literaturh√§usern und auf renommierten internationalen Festivals gespielt.

Des Weiteren freue ich mich sehr, dass es p√ľnktlich zum Erscheinungstermin einen Bericht √ľber die beiden B√ľcher und meine Arbeit im SWR Fernsehen beim Kulturmagazin¬†Kunscht!¬†geben wird – am Donnerstag den 15.03.2018 um 22.45 Uhr, Sonntag den 18.03.2018 um 8.30 Uhr und in der Mediathek des SWR:

https://www.swr.de/kunscht/barbara-steinitz-kinderbuch-illustratorin-buch-herr-kules-und-der-loewe/-/id=12539036/did=21081618/nid=12539036/p3vqry/index.html

Herzlichen Dank an Annette Fuhrmann und das SWR Team f√ľr diesen sch√∂nen Beitrag und den spannenden Drehtag – es hat gro√üen Spa√ü gemacht!

Herzlich Willkommen zum Papiertheater-Doppelabend!

Am Montag, den 30.10.2017 um 20.00

in der Schaubude Berlin, Greifswalderstraße

Wir pr√§sentieren „Blaue Pfirsiche“ (Koproduktion Facto Teatro und Barbara Steinitz)

und „Don Chico mit Fl√ľgeln“ (Facto Teatro)

Premiere in deutscher Sprache

mit: Antonio Cerezo, Barbara Steinitz und Phillip Zwirchmayr

http://www.schaubude.berlin/spielplan/10/abendprogramm/don-chico-blaue-pfirsiche/

Fotos: M. Martínez und R. Sennewald

———————————————————————–

Neuer Leseabend mit Live-Zeichnung bei den B√ľcherpiraten e.V. in L√ľbeck!

Dieses Mal nicht mit Gl√ľcksdrachen, daf√ľr aber mit Kofferkraken…

Vom 19.-23. September findet das 14. B√ľcherpiraten-Festival in L√ľbeck statt.

Ich freue mich sehr, wieder zu Gast zu sein, dieses mal mit einer Schattentheater-Werkstatt f√ľr Kinder sowie Live-Zeichnung bei „Ein Abend mit James Kr√ľss“ mit Wolf Frass und Dr. Cornelia R√©mi

Weitere Information unter Agenda/Kalender und hier:

https://buecherpiraten.de/de/Buecherpiraten-Festival

Archiv

„schrittweise“

04.02.2016 Premiere einer neuen Performance  mit Tanz und Scherenschnitt

von rubarb dance & art

3 Tanzperfomances an 3 Abenden im DOC 11 in Berlin (04/06/07.02.2016, 19 Uhr)

SimulacrumX & schrittweise & Trunkintail

http://www.dock11-berlin.de/index.php/cat/1/id/p499_SimulacrumX—schrittweise—Trunkintail.html

„schrittweise“ | rubarb dance & art | Foto: Philine Sollmann

Workshop Tanz und Zeichnung „Body Switch in Sketches“

mit rubarb dance & art (Ruben Reniers und Barbara Steinitz)

06.+07.02.2016, je 12.00-15.00 Uhr, DOCK 11 Berlin

ES SIND NOCH PL√ĄTZE FREI!

http://www.dock11-berlin.de/index.php/cat/2_3/id/p403_Body-Switch-in-Sketches.html

Archiv

02.08.2014

FLOP EARED MULE erhält den 3. Preis beim

Stra√üenmusikfestival „Die Goldene S√§ge“ in Osnabr√ľck

——-

31.05.-08.06.2014

Facto Teatro y Barbara Steinitz presentan:

¬†„Duraznos, color durazno – Blaue Pfirsiche“

en el FESTIVAL INTERNACIONAL DE TEATRO DE PAPEL,

3a EDICI√ďN, Mexico D.F.

Bienvenidos, no se lo pierdan!

www.facebook.com/teatrodepapel

Felicidades a los organisadores por realisar este maravilloso Festiv√°l ya por tercera vez!

Y muchas gracias por darme el honor de estar invitada de participar en el FITP de nuevo. Es un gustissimo!

February 2014

rubarb dance & art tour in Indonesia!

We gave workshops „Dance, drawing and puppetry“ at Selasar Sunaryo Art Space, Bandung¬†and at Wisma Jerman, Surabaya

Terima kasih banyak, it was a great pleasure to work with all of you!

http://www.youtube.com/watch?v=6yLVMFuBHhw

http://www.youtube.com/watch?v=qICl9fLFfF8

My music-video on the song „Down Under, Mining“

by Dear Reader has been released!

Please click on the image:

Congratulations to my dear friends Cherilyn McNeil (Dear Reader)

on her great new album „Rivonia“ and ¬†thanks to Philine Sollmann (camera+editing)

for the great collaboration! Thank you for this wonderful inspiration!

„Schnurzpiepegal“ / „Les importa un pepino“ in M√©xico!

Vom 21.-24.06.2012 haben Barbara Steinitz und Bj√∂rn Kollin „Schnurzpiepegal“ auf dem FESTIVAL INTERNATIONAL DE TEATRO DE PAPEL in Mexico City pr√§sentiert

http://factoteatro.blogspot.de/

____________________________________________________________________________

Wir sehen großartige Ereignisse am Horizont auftauchen:

Der Schneider von Ulm hebt ab!

DickerFriedrich_Steinitz

Anl√§sslich des 200-j√§hrigen¬† Jubil√§ums des Flugversuches von Albrecht Ludwig Berblinger gibt es zwei Welturauff√ľhrungen zum „Schneider von Ulm“:

„Hangaufwind“ von rubarb dance & art beim Festival TanzKonkret in¬† der Orangerie K√∂ln am 06.11.2011 um 20 Uhr

www.tanzkonkret.de/tanzkonkret-2011-11.html

„Der befl√ľgelte Schneider“, ein musikalisches Lesetheater mit Live-Musik und bewegten Bildern aus dem N√§hk√§stchen am 09.11.2011 um 9 Uhr und 10.30 Uhr im Stadthaus Ulm

www.berblinger.ulm.de

Hangaufwind_rubarb01

Hangaufwind (rubarb dance & art), Foto: Philine Sollmann
 
_________________________________________

Preise f√ľr „Rosie und der Urgro√üvater“!

Zusammen mit den Autoren Monika Helfer und Michael K√∂hlmeier ist die Illustratorin Barbara Steinitz mit dem √Ėsterreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet und f√ľr den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert worden! F√ľr die Illustrationen gab’s zudem den 3. Preis des Troisdorfer Bilderbuchpreises 2011.

Steinitz_Rosie_und_der_Urgrossvater